ANWALTSKANZLEI

IHRE PARTNER IM FAMILIEN- UND ERBRECHT

NOLTEMEIER • NIEDERL

Erbvertrag

 

Der Erbvertrag ist, wie das Testament, eine sog. Verfügung von Todes wegen. Erbverträge müssen vor einem Notar geschlossen werden. Dies kann bei größeren Vermögen nachteilhaft sein, weil es erhebliche Kosten auslöst.

 

Es gibt sowohl einseitige Erbverträge, in denen sich nur der Erblasser zu einer Verfügung von Todes wegen verpflichtet, als auch mehrseitige Erbverträge, in denen sich mehrere Parteien verpflichten. Der Erbvertrag führt dazu, dass eine spätere Aufhebung oder Änderung der getroffenen Anordnung nur möglich ist, wenn alle Vertragspartner zustimmen. Er ist also bindend, es sei denn, es wurde ein Rücktrittsrecht vorbehalten. Aufgrund dieser hohen Bindungswirkung und der weitreichenden Folgen sollte der Inhalt des Erbvertrages daher gut durchdacht sein. Wir empfehlen daher, bei der Erstellung eines solchen Vertrages den Rat eines im Erbrecht erfahrenen Anwaltes einzuholen.

 

GEMEINSCHAFTLCHES TESTAMENT/ EHEGATTENTESTAMENT