ANWALTSKANZLEI

IHRE PARTNER IM FAMILIEN- UND ERBRECHT

NOLTEMEIER • NIEDERL

Erbscheinsverfahren

 

Der Erbschein ist ein amtliches Zeugnis über das Erbrecht und die Größe des Erbteiles. Er ist erforderlich, falls Immobilien im Grundbuch oder ein Nachlasskonto auf den Erben umzuschreiben sind. Bei Grundstücken reicht alternativ ein notarielles Testament oder ein Erbvertrag.

 

Der Antrag auf Erteilung des Erbscheines kann von dem (gesetzlichen oder testamentarischen) Erben gestellt werden; also vom Alleinerben, jedem Miterben und dem Vorerben. Aber auch der Testamentsvollstrecker, ein Nachlassverwalter oder Nachlassinsolvenzverwalter haben ein Antragsrecht. Der Antrag ist an das Nachlassgericht (Amtsgericht) zu stellen. Zuständig ist das Gericht, in dessen Bezirk der Verstorbenen seinen letzten Wohnsitz hatte.

 

GEMEINSCHAFTLCHES TESTAMENT/ EHEGATTENTESTAMENT